Liebster Award – Von Autoren für Autoren … (und andere)

Der Liebster Award, von Autoren – für Autoren!

Eine schöne Idee, um sich gegenseitig besser kennenzulernen.

Hier die Regeln:

Man wird nominiert und verlinkt die Person, die einen nominiert hat. In meinem Fall war das Nathalie Kutscher, die ihr hier finden könnt:

http://nathaliekutscher.jimdo.com/liebster-award/

Ihr müsst die 11 Fragen, die ich euch stelle, beantworten

Sucht euch 11 Leute aus, denen ihr 11 Fragen stellt und informiert sie über die Spielregeln

Wenn möglich, verlinkt die Autoren, denen ihr die Fragen stellt

Viel Spaß!

Hier sind meine Antworten auf die 11 Fragen:

1. Die beste Tageszeit zum Schreiben ist:

Wenn die Muse ihre Flügel ausbreitet. Ich habe immer Schreibutensilien dabei, um mir im Falle eines Falles Notizen machen zu können. Die Ausarbeitung erfolgt dann meist frühmorgens, wenn ich die Ruhe dazu habe.

2. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Kann ich nicht genau sagen. Jedenfalls gehöre ich nicht zu denen, die schon im Kindesalter Tagebücher und kleine Kurzgeschichten verfasst haben. Allerdings habe ich schon immer viel für andere Autoren erarbeitet. Ich glaube, da war der letzte Schritt – es selbst zu versuchen – nur ein ganz kleiner.

3. In welchem Genre schreibst Du?

Meine Romane haben meist einen erotischen Hintergrund. Jedoch sehe ich mich eher als Mixer der Genres an. Mal sind es kriminalistische, mal komische Elemente, die ich miteinander verbinde. Immer im Vordergrund stehen jedoch die zwischenmenschlichen Beziehungen.

4. Welches andere, Dir fremde Genre, würdest Du gerne mal ausprobieren?

Der Steam-Punk interessiert mich noch. Da ich allerdings absolut keinerlei technischen Fähigkeiten besitze, lasse ich das lieber.

5. Ein perfekter Urlaub ist für Dich:

Der perfekte Urlaub beginnt für mich, sobald ich das Schild für die „Basse-Normandie“ auf der Autobahn, das erste Mal sehe. Das ist für mich wie ein „Nach-Hause-kommen“.

6. Deine Lieblingsstadt?

Ich liebe Paris und London. Habe aber vor Kurzem die wunderschöne Stadt Prag entdecken dürfen. Die Altstadt ist bezaubernd und ich durfte so viele Eindrücke mitnehmen, sodass sich Prag in die Reihe meiner Lieblingsstädte einreihen konnte.

7. Welcher Ort inspiriert Dich?

Inspiration ist für mich nicht an Orte gebunden. Eher an Menschen und deren Handlungen. Natürlich ist ein Feld im Morgennebel inspirierend und kann für das Erscheinen mystischer Figuren als Background sehr anregend sein. Aber ein Muss ist es nicht.

8. An welchem Ort würdest Du gerne leben?

In einem kleinen Haus am See, natürlich ohne Abzüge in meiner Bequemlichkeit. Aber ich mag die Morgenstimmungen, die sich jeden Tag ändern und doch irgendwie gleich sind.

9. Welche Macken hast Du?

Macken? Natürlich gar keine. Wenn man allerdings meine Umgebung fragt, dann sind es zu viele, als dass man sie alle aufzählen könnte.

10. Hast Du ein literarisches Vorbild?

Stephen King, Ernest Hemingway und Edith Templeton.

11. Zu guter Letzt: Was sind Deine Pläne für die Zukunft?

Viel schreiben, viel lesen, ein wenig mehr schreiben.

Nachdem ich mich bei den Kollegen/Innen umgesehen habe, und feststellen musste, dass so ziemlich jede Frage schon einmal gestellt wurde, mache ich es meinen Nominierten etwas einfacher und stelle nur 3 Fragen.

Und hier meine 3 Fragen:
1. Welche Beziehung hast du zu deinen Geschichten?
2. Brauchst du musikalische Unterstützung beim Schreiben?
3. Welchen Roman der klassischen Literatur hättest du gerne geschrieben?

Meine Nominierten:
Catrin George
Florentine Winter
Claudia Kociucki

Schreibe einen Kommentar