Kindle Storyteller – Shortlist

Na, haben wir Autorenkinder denn auch brav dem VÖ-Termin der Shortlist entgegengefiebert? Zum einen, um sich zu wundern, zum anderen sicherlich auch, um den Untergang der Literatur zu beschwören. Wir sind ja schließlich auch nur egomane Voyeure. Wie viele von uns daran gedacht haben, irgendwas aus der Schublade zu zaubern, um sich dann – wie … Continue reading „Kindle Storyteller – Shortlist“

Mein nächstes Buch E-Literatur vom Feinsten

Nachdem ich heute den wirklich frustrierenden Bericht gelesen haben, wie „Lektoren“ ihre Autoren finden, habe ich erst einmal ein wenig geweint. Dann habe ich mich dazu entschlossen meinem nächsten Buch folgenden Titel zu geben: Achtung: Jetzt geht´s los: Als meine Kinder Flöhe hatten und der Spätaussiedler von der dritten Nebenstraße in den Keller ging, um … Continue reading „Mein nächstes Buch E-Literatur vom Feinsten“

Apokalypse

Manchmal, und das nicht zu selten, bin ich so was von froh, bereits ein halbes Jahrhundert auf den schmerzenden Muskeln und Gelenken zu haben, dass ich fast einen Adrenalinschub erleide, den ich wiederum kaum ertragen kann. Denn wenn ich nachrechne, meine statistische Lebenserwartung nehme, meinen Lebensstil dazurechne, dann kann ich mich zurücklehnen und denken: Gott … Continue reading „Apokalypse“

Oh what a night

Ich würde mich gerne dem fröhlich, impertinent aufdringlichem Ruf freudestrahlend anschließen … Kann aber nur herzhaft stöhnen. Sommer ist für unsere Pointer-Sisters definitiv nichts. Oder besser: Für ihre menschliche Umgebung nicht. Aufgrund ihres fehlenden Unterfells,fühlen sich die Mädels wohl ziemlich wohl. Und ihr Drang, sich des Nächtens an ihre menschlichen Begleiter zu kuscheln sagt viel … Continue reading „Oh what a night“

Der Urlaubskater

Kopf, Hals, starre Knochen und Muskeln, Melancholie und die Frage nach dem Sinn. Die typischen Symptome des Urlaubskaters. Von keiner medizinischen Fachzeitschrift jemals erwähnt, erlebe ich ihn jedes Mal, wenn ich mich zurück an den Schreibtisch bewege. Grundsätzlich kann man diese Symptome in die Kategorie „Grippe“ einordnen. Aber eben nur grundsätzlich. Im Blick auf die … Continue reading „Der Urlaubskater“

Ähm … ja.

Ich bitte um den Ausbruch von Hysterie. Bitte. Jetzt. Und um die Bildung von Meinung gegen diverse Bevölkerungsgruppen. Ich bitte auch darum, dass letzte bisschen gesunden Menschenverstandes auszuschalten, den man noch in gewissen Gehirnregionen zur Verfügung hatte. Danke. I moag nimma. Aber nicht, weil die Welt von Idioten beherrscht wird und in Angst und Schrecken … Continue reading „Ähm … ja.“

Unterschwellige Agressivität

Bis jetzt war mein weibliches Dreigestirn ziemlich friedlich. Bis auf ein leises Knurren, ab und an grummeln, hatten wir die perfekte Konstellation. Und dann kam Mia. Mia ist mittlerweile Einzelhund, verwöhnt wie ein Arsch voll Hummer und fett wie ein Klops. Wir haben es jetzt geschafft, dass sie bereits zwei Kilo runter hat … da … Continue reading „Unterschwellige Agressivität“

Danke? Nicht immer.

Ich bin dankbar. Durchaus. Für die Leser, die entscheiden, meine Geschichten zu lesen. Ich bin dankbar, wenn ich darüber eine kurze Nachricht in Form einer Besprechung bekomme. Meist. Denn worüber ich nicht dankbar bin, ist diese wohlgemeinte Herabsetzung, diese kleine, leichte Arroganz, wenn es dann heißt „liest sich flüssig“. Ähm. Hallo? Ich bin Profi. Ich … Continue reading „Danke? Nicht immer.“