Erotische Literatur: Schmuddelkind der Branche oder …

TweetTeil 1 Die ersten positiven Emotionen, die wir erfahren sind die, dass wir unsere Bedürfnisse nach Wärme und Liebe, nach sozialen Kontakten befriedigen können. Früh genug müssen wir dann allerdings erkennen, dass wir diese Bedürfnisse anderen Gesetzmäßigkeiten unterzuordnen haben. Erziehung, Religion und Moral setzen unserem Körperverständnis und Empfinden der eigenen Sexualität Riegel vor, die eine … Continue reading „Erotische Literatur: Schmuddelkind der Branche oder …“

Squirting – weibliche Ejakulation

TweetVon vielen für den Mythos schlechthin gehalten, existiert die weibliche Ejakulation sehr wohl. Das weibliche Geschlechtsorgan besteht nicht nur aus Klitoris, Labien und Ostium vaginae. Zwischen diesen offensichtlichen Merkmalen befinden sich zwei kleine Drüsen. Die Skene-Drüse (Glandula paraurethalis) und die Bartholini-Drüse (Glandula vestibularis major). Dieser Bereich der Vulva ist für Stimulationen besonders empfindlich. Das Ejakulat … Continue reading „Squirting – weibliche Ejakulation“

Fem-Dom

TweetUrsprünglich wurde dieser Begriff dazu verwendet um die gebräuchlichste Abkürzung für female domination (engl. für „weibliche Dominanz“) und bezeichnet unabhängig von der sexuellen Orientierung die Varianten des BDSM, in denen eine Frau die dominante Rolle einnimmt. (Quelle Wikipedia) . Diese ist aber schon lange hinfällig, da diese Form der Dominanzausübung hauptsächlich dadurch bekannt wurde, dass

Safeword

TweetDas Safeword ist der Sicherheitsschlüssel während einer Session. Es soll dem masochistischen Teil garantieren, dass seine Grenzen in diesem Spiel beachtet werden. Es bedeutet den sofortigen Abbruch aller Handlungen am Bottom. Entgegen landläufiger Meinung zählt das Wort „Au“ nicht dazu.

Dom

TweetAbkürzung für Dominanz oder „dominanter Part“. Unter Dominanz versteht man in der Biologie und in der Anthropologie, dass die einen Individuen gegenüber den anderen Individuen einen höheren sozialen Status haben, worauf letztere unterwürfig reagieren. Das Gegenteil von Dominanz ist Unterwürfigkeit bzw. Subdominanz. und weiter … Dominanz ist immer beziehungsspezifisch und ist zeit- und situationsabhängig. Die … Continue reading „Dom“

Sub

TweetDie/Der Sub ist der „unterwürfige“ Teil in einer D/S-Beziehung. Dieser Teil unterwirft sich seinem Gegenstück, dem Dominanten. Die Praktiken sind dabei unterschiedlich. Grundsätzlich gilt: Sub ist nicht gleich Maso. Eine submissive Person kann natürlich auch masochistisch veranlagt sein. Muss aber nicht. Die sexuelle Befriedigung bezieht ein Sub durch das vorherrschende Machtgefälle. Befehle empfangen, welche diese … Continue reading „Sub“

24/7

TweetDiese Bezeichnung – gesprochen „twentyfourseven“ beinhaltet eine absolute Verfügbarkeit. Im Geschäftsleben hauptsächlich an Tankstellen oder Fast-Food-Restaurants zu finden. Im BDSM wird damit ausgedrückt, dass sich der dominante – wie auch der submissive – bemühen, das Gefälle innerhalb einer Beziehung ständig aufrecht zu erhalten. 24/7 beinhaltet auch eine ständige sexuelle Verfügbarkeit des devoten Parts einer D/S-Beziehung. … Continue reading „24/7“